Schwäbisch Hall, Schwäbisch Hall

Städtebauliche Analyse

Der Standort des geplanten Klinikneubaus darf als städtebauliche Herausforderung bezeichnet werden: ein Grundstück am Rand der Innenstadt von Schwäbisch Hall, zwischen Bahnlinie im Nordosten und begrünten Hügeln im Süden und Westen.

Das Gelände liegt auf einem flachen Plateau, erhöht über dem Stadtzentrum. Das Grundstück ist Teil des ehemaligen Güterbahnhofs, der zur Zeit als Gewerbegebiet genutzt wird. Über die Nutzung der dem Plangrundstück benachbarten Bereiche ist gegenwärtig noch keine abschließende Entscheidung gefallen.
Auf dem Grundstücksplateau – in der Senke zwischen den Hügeln – befinden sich Gewerbegebäude unterschiedlicher Größenordnung. Die Bebauung des Gewerbegebietes weist wenig Zusammenhang auf hinsichtlich Bauweise, Materialwahl und Struktur. Gestaltete Grünflächen fehlen.
Die Hügel der Umgebung sind mit Wohnhäusern bebaut, die geringere Volumina haben als die Gewerbegebäude. Im Gegensatz zu den Betriebsgeländen haben die Hügel einen sehr grünen, fast ländlichen Charakter.

Entwurf: Öffnung und Abschirmung, Begegnung und Erleben

Die Klinik öffnet sich der Umgebung mit ihrer Südwest-Seite: sie sucht den visuellen und physischen Kontakt mit den bewachsenen Hügeln, öffnet sich für Licht und Ausblicke. Der Blick auf die grüne Umgebung und die Lage in direkter Nachbarschaft von gewachsener Kulturlandschaft ist von großer Bedeutung für das Wohlbefinden der Patienten.
Die künftige Bebauung im Norden (zur Bahnlinie) und Osten (zum Betriebsgelände) schützt diese besondere Welt und schirmt sie gegen irritierende Einflüsse ab.
Lage und Ausrichtung der künftigen Klinikgebäude sind geprägt durch diese Dualität von positiven Einflüssen (Kontakt mit Natur und Ruhe) und negativen Faktoren (Schallbelastung, Gewerbe).
Die Lösung dieses vermeintlichen Konflikts ergibt sich aus der Komposition der Baukörper: sie bilden einen Wall Richtung Bahnlinie und Gewerbe und stellen zugleich den Kontakt mit einer als angenehm erfahrbaren Außenwelt her

 

 

Locatie
Schwäbisch Hall
Duitsland

in samenwerking met
MTD Landschapsarchitecten

Jaar
2012

Download PDF